rotes Telefon für den Telefonassistenten
September 19, 2021

Wie sieht ein Praktikum bei VITAS aus?

Michael Warnick
Business Development

Online Bewerbung

Zum Zeitpunkt meiner Bewerbung bei VITAS, befand ich mich gerade in meinem Auslandssemester in Finnland. Auf der Suche nach einer geeigneten Stelle für mein Praxissemester, wurde ich online fündig.

Das junge Startup ist mir direkt ins Auge gestochen, da mich die Idee hinter einem Sprachassistenten mit Künstlicher Intelligenz (KI) überzeugt hat und diese Technologie ein sehr präsentes Thema in der aktuellen Zeit darstellt. Also habe ich mich beworben - und siehe da - ich habe recht schnell eine Rückmeldung bekommen und wurde zu einem Online-Gespräch eingeladen. 

Das Meeting lief extrem gut, und ich konnte mir direkt einen ersten Eindruck vom jungen, dynamischen Team verschaffen. Circa eine Woche später erhielt ich auch schon die Bestätigung: Ich durfte mein 5-monatiges Praktikum bei VITAS ableisten, worüber ich mich sehr gefreut habe.

Erfahrung und Verantwortung statt kopieren und Kaffee kochen

Von Beginn an wurden mir verantwortungsvolle Aufgaben zugeteilt und ich hatte keine Zeit mich zu langweilen - oder zum Kaffee kochen, wie in manch anderen früheren Praktika. Natürlich wurden meine Tage nicht nur mit den gleichen wiederkehrenden Tätigkeiten gefüllt, ganz im Gegenteil, die Aufgaben waren von Anfang bis Ende vielfältig und spannend. So durfte ich beispielsweise Videos für die Social Media Kanäle von VITAS planen, um diese anschließend zu drehen, beim Aufbau der neuen Website unterstützen und einen Einblick in den abwechslungsreichen Alltag unseres Sales-Consultants erhalten.

Bei einigen Aufgaben wurde mir sogar die volle Verantwortung übertragen, das Projekt bis zu einem bestimmten Zeitpunkt selbstständig abzuschließen. So durfte ich das neue Unternehmenswiki eigenverantwortlich aufbauen und den kompletten Bestellprozess von neuem Firmen-Merch übernehmen - einschließlich Auswahl und externer Kommunikation. Darüber hinaus durfte ich auch ein wenig in den technischen Bereich des Startups reinschnuppern und habe eine grobe Vorstellung davon bekommen, was hinter einer KI steckt.

So ein spannendes, abteilungsübergreifendes und vielfältiges Praktikum hatte ich bis dahin nicht erlebt. Die vielen neuen Eindrücke haben mich jedoch nicht überfordert, da ich jederzeit die Möglichkeit hatte mir Unterstützung und Rat aus dem hilfsbereiten Team zu holen, das mir immer gerne geholfen hat. 

Außerdem war es mir möglich, remote zu arbeiten, wodurch ich sehr flexibel arbeiten konnte, von wo aus ich wollte. So waren auch verlängerte Wochenenden und Home Office kein Problem. 

Durch das junge, dynamische Team hat die Arbeit sehr viel Spaß gemacht. Auch außerhalb der Arbeit gab es mehrere Veranstaltungen, bei denen man sich besser kennenlernen und als Team zusammenwachsen konnte.


Fazit

Das Praktikum hat mir sehr gut gefallen und ich durfte eine Menge in den verschiedensten Bereichen lernen. Darüber hinaus werden mir das freundschaftliche Miteinander im Team und die entspannte Arbeitsatmosphäre immer gut in Erinnerung bleiben.

Wenn du auch Teil des Teams werden möchtest, schau unter unseren freien Stellen vorbei!

/ Andere Blog Artikel